DIY-Idee: Einfarbiges Basicteil mit raffinierter Schnittführung

Wer das Nähen für sich entdeckt, ist schnell berauscht von den vielen tollen Mustern und Farbkombinationen der Stoffwelt. Mindestens einen farbenfrohen und wild gemusterten Sweater hat daher vermutlich jede/r von uns aus seinen Anfängen im Schrank! Aber mal ehrlich: wie oft passen diese Teile zu deinem Alltag? Greifst du jeden Tag zu den ganz bunten Teilen oder doch eher zu den schlichten?

Was mich betrifft, sind jene Teile im Dauergebrauch, die uneingeschränkt bequem sind und sich gut kombinieren lassen, ohne dass ich lange darüber nachdenken muss. Wie oft fühle ich mich von tollen Mustern angesprochen, kann sie mir dann jedoch so gar nicht als Kleidung an mir vorstellen. Denn tatsächlich würde ich mir sowas auch von der Stange nicht kaufen, sei es noch so ein Schnäppchen. Es ist verlockend mit der neu entdeckten Vielfalt zu spielen und experimentieren, aber am Ende ist es viel zu schade, Schrankleichen zu produzieren, die maximal zu Hause getragen werden. Um gefühlt nicht nur „langweiliges Zeug“ zu nähen, bin ich vermehrt auf der Suche nach interessanten aber einfachen Wohlfühl-Schnitten, die ich dann einfarbig umsetze – und dann tatsächlich auch gerne trage.

Ein solches Basicteil stelle ich an dieser Stelle vor: das Sweatshirt No. 417 des russischen Schnittmusterherstellers grasser aus nach GOTS zertifizierten Stoffen, die seit kurzem zu unserem Standardsortiment gehören.

grasser Schnittmuster Logo
Credit: Grasser LLC

Sweatshirt No. 417 – Bequem und clean

Verliebt habe ich mich in den Sweatshirt-Schnitt No. 417 mit Teilungsnähten des russischen Schnittmusterherstellers grasser patterns, der von einem Designerstück von Helmut Lang inspiriert ist. Die klare Linienführung, ein durchbrochener Saumabschluss mit Bündchen und unterschiedliche Längen im Vorder- und Rückteil lenken den Blick und lassen erkennen, dass eine Figur vorhanden ist. Für gewöhnlich ist das ein Merkmal, das ich bei einem einfachen Sweater nur schlecht herausarbeiten kann …
All diese Elemente machen den Schnitt interessant, aber nicht aufdringlich. Stilistisch ordnet er sich irgendwo zwischen sportiv, clean und chic ein, je nach Materialwahl. Ausgelegt ist er nach Herstellerangaben für mittelschweren Sweat, unter den Designbeispielen finden sich aber auch Modelle aus Jersey.

Aus den Resten ist noch eine Kinderhose entstanden.
Haarig im Zuschnitt, aber mit Bügelstärke gut machbar: Schnittstelle für den Bündchenabschluss hinten.
Die „Zipfel“ ermöglichen den eleganten Übergang zum Bündchen.

Schnittmuster auf russisch?!

Nicht nur. Rund 355 Schnittmuster sind derzeit auch in englischer Sprache verfügbar, ein vielfaches mehr eben auf russisch. Aber keine Angst: die Vorlagen sind sehr übersichtlich und ähneln den deutschen Schnittmustern stark. Nur eine detaillierte Näh-Anleitung gibt es nicht. Zumindest diese war noch spartanischer als bei Burda und Ottobre. Etwas Näherfahrung ist von Vorteil!

Grasser patterns bietet eine breite Auswahl modischer Schnittmuster, die von den Laufstegen der Fashionszene inspiriert sind. Neben den üblichen Basics findet man hier wirklich ausgefallene Teile, nicht selten mit zahlreichen Details. Und das Besondere bei grasser ist absolut die unschlagbare Größenauswahl. Sie reicht von 36 bis 70, wobei sich die russische Größenskala um etwa 3 Größen verschiebt. Größe 38 entspricht dann etwa einer 44.
Außerdem können besonders kleine oder große Menschen gleich die richtige Länge auswählen, sodass keine gravierenden Anpassungen an dieser Stelle notwendig sein sollten.

Edit: es gibt eine deutsche Alternative

Nachdem mein Pullover No. 417 fertig geworden ist, bin ich auf das deutsche Pendant gestoßen: „Sue“ von Schnittchen Patterns. Etwas teurer und nur bis Größe 46 verfügbar, dafür ein Mehrgrößenschnitt, reich bebildert und ausführlich erklärt. Dazu hast du die Wahl zwischen A4-Ausdrucken und A0-Plot. Hätte ich das mal vorher gewusst …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.