Den Herbst gemütlich nähen: Cardigan “CHILL.jacke” von leni.pepunkt

Deine neue Lieblings-Cardigan

Wenn es draußen kälter wird, die Tage kürzer und die Nächte länger, dann freut man sich auf die Gemütlichkeit zu Hause. Mit einer schönen Tasse heißen Tees auf der warmen Couch lümmeln und den Feierabend genießen – das gehört für viele einfach zum Herbstalltag dazu. Richtig komfortabel wird das dann mit einer kuschelig warmen Cardigan, in die man sich so richtig einrollen kann. Dieses schöne Herbstbild hatten wir vor Augen, als wir die schönen Double Face Fleece-Stoffe in unser Angebot aufgenommen haben. Schon eine Berührung des tollen Materials weckt die Sehnsucht nach einem entspannten Herbstabend. Als wir dann auch noch ein so perfekt dazu passendes Schnittmuster fanden, war die Sache für uns klar: das muss genäht werden! Katharina Raab hat sich dem Projekt angenommen – mit sensationellem Ergebnis. Wir haben ihr direkt ein paar Fragen dazu gestellt.

Chilljacke Beispiel

Katharina kennen viele unter ihrem Label RaabArt. Ihr Blog und Instagram-Account sind eine Quelle kreativer Ideen, die durch Einfallsreichtum und Details glänzen. Auch handwerklich sind ihre Nähprojekte auf höchstem Niveau.  Wir haben sie als sehr sympathische Person mit eigenem Stil kennengelernt. Wir sind sehr stolz, dass Katharina auch regelmäßig in unserem Darmstädter Geschäft stöbert und freuen uns nun sehr, sie einmal zu einem ihrer Projekte interviewen zu dürfen. Passenderweise ist das eine Cardigan für den Herbst, genäht aus himbeerfarbenem Double Face Fleece.

  • Jacke CHILL.jacke, leni pepunkt 87

    9,50 

Liebe Katharina, so eine Jacke ist wahrscheinlich genau das richtige für die kältere Jahreszeit. War sie schwer zu nähen?

Ja, das hast du recht, und gerade jetzt in der Übergangszeit ist diese Chilljacke genau das Richtige. Sie lässt sich wirklich einfach nähen. Ein tolles Nähprojekt, das es in ca. 2-3 Stunden zu bewältigen gilt.

Das Schnittmuster, dass Du verwendet hast, ist die CHILL.jacke von leni pepunkt. Wie hat Dir das Schnittmuster gefallen?

Schon beim Auspacken des Schnittmusters ist mir aufgefallen,  dass es klar und übersichtlich strukturiert ist.  Sowohl das Schnittmuster, als auch die Anleitung. Klar sollte man diese erst einmal durchlesen, sich an die Angaben halten, und erst dann mit dem nähen, bzw. zuschneiden des Stoffes beginnen. Du kannst sogar das Schnittmuster einfach ausschneiden und sofort loslegen. Ich habe allerdings das Schnittmuster mit Folie durchgepaust, es kann ja sein, dass ich irgendwann eine andere Größe nähen muss!

Ist das Schnittmuster für Anfänger geeignet?

Ja durchaus. Da dieser Schnitt ohne Taschen und sogar ohne säumen auskommen kann,  je nachdem welchen Stoff du nimmst, ist er eine absolut easy Schnitt Die Nähanleitung gibt es sogar bebildert und kann bei leni.pepunkts  Webseite als solches nachgeschaut werden. Gerade für Nähanfänger ist eine bebilderte Nähanleitung sehr hilfreich.

Was allerdings RAW cut Nähte sind, das habe ich erstmal googeln müssen, lach, … ist ja gerade der Hit, diese Machart… und lässt enorm viele Möglichkeiten der weiteren Bearbeitung zu.

Der Stoff, den Du benutzt hast, ist ein Double Face Fleece. Wie ließ der sich denn verarbeiten?

Da kann ich nur sagen, absolut super. Er ließ sich prima mit der Stoffschere schneiden,  hat sich nicht verzogen und ließ sich mit der Overlock sehr gut nähen.  Bei der Dicke dieses Stoffes habe ich keine umgeschlagenen Säume genäht, sondern die Kanten einfach mit der Overlock gesäumt, obwohl der Stoff nicht  unbedingt ausgefranst hätte. Aber ich denk, so behält er doch eher seine Form und mit den Kontrastgarn gibt es den letzten Schliff.

Hast Du außer dem Stoff und logischerweise Garn noch etwas anderes verarbeitet?

Nein. Aber ich könnte mir vorstellen, noch ein paar kleine Taschen aufzunähen. Oder vielleicht eine nette Stickerei/Applikation, da bieten sich noch viele Möglichkeiten, denn der Schnitt bietet so manches Potential. Kann aber auch sein,  dass ich sie so lasse.

Und wie fühlt sich der Stoff an? Lässt sich die Jacke gut tragen?

Auf jeden Fall. Schon als ich den Stoff in eurem Stoffgeschäft anfühlte, wusste ich , dass er  angenehm tragen lässt. Und so ist es wirklich. Ich finde sie als Homewear und für draußen gleichermaßen geeignet. Bestimmt wird dies nicht meine letzte Jacke von leni.pepunkt sein.

Der Clou der Jacke: sie lässt sich beidseitig tragen, oder?

Du wirst lachen, das ist mir beim Nähen auch aufgefallen, und ich weiß nicht, welche Seite mir besser gefällt! Wenn ich es ein bisschen wärmer brauche, werde ich die  himbeerfarbene, kuscheligere Seite nehmen. Ich finde diese Möglichkeit einer „Wendejacke“ super.

Nähprojekt Chilljacke

Unser Fazit zum Projekt Chill-Jacke

Wir sind von dem Ergebnis mehr als begeistert. Für ein Projekt, dass Katharina als einfach zu nähen bezeichnet, sieht die fertige Jacke total trendy und natürlich ultra-gemütlich aus. Mit den tollen Nähten und der Farbwahl des Stoffes ist da ein Stück draus geworden, dass totales Lieblingsteil-Potenzial hat.

Alle Fotos mit freundlicher Genehmigung von Katharina Raab (RaabArt)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.