Bündchen

Ergebnisse 1 – 48 von 83 werden angezeigt

Ergebnisse 1 – 48 von 83 werden angezeigt

Was ist Bündchenstoff?

Unter Bündchen versteht man eine im Schlauch gestrickte oder gewirkte Rippenware, bestehend aus Baumwolle und Elasthan. Gestrickte Rippen haben die positive Eigenschaft, sich zu dehnen und wieder zusammenzuziehen. Dieser Vorteil wird durch den Zusatz von elastischen Fäden noch verstärkt. Seltener gibt es Bündchen auch als Meterware. Die Qualitäten unterscheiden sich durch glatte Feinstrick- und gröbere Rippenware, wobei jedes Bündchen stets wieder in seine Form zurückfindet.

Feine Bündchen bieten einen hohen Tragekomfort und eignen sich besonders gut als Teil von Baby- und Kinderkleidung. Sie zwicken nicht, machen jede Bewegung mit und bleiben auch nach vielen Wäschen formstabil. Eine gröbere Rippenstruktur macht sich hingegen toll als Saumabschluss von Collegejacken oder Jogginghosen. Vom Babystrampler bis zur Freizeitmode für Erwachsene: Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, wenn es um den Einsatz von Bündchen geht. Aus dem feingerippten Bündchenstoff können ebenso hautenge Oberteile oder Miniröcke genäht werden.

Bündchen gibt es in vielerlei Farben und Mustern, gerippt und glatt, mit Glitzer und neben der oben genannten Schlauchware auch vorverarbeitet als „Fertigbündchen“.

Wie du Bündchen richtig pflegst

Das Bündchen selbst verträgt hohe Temperaturen und auch den Wäschetrockner gut. Da es in der Regel mit anderen Materialien vernäht wird, richtet sich die Pflege nach dem empfindlichsten verwendeten Material.

Was du beim Nähen mit Bündchen beachten musst

Für Saumabschlüsse werden vom Bündchenstoff kleinere Mengen benötigt als vom Hauptstoff: etwa 30 %. Auch beim Einfassen wird er leicht gedehnt und fällt daher kürzer aus. Meist finden sich genaue Angaben zum Bündchenverbrauch in der Nähanleitung, manchmal gibt es sogar extra Schnittteile dafür. Wie du Bündchen selbst berechnen kannst und verschiedene Nähanleitungen haben wir in diesem Artikel zusammengefasst: DIY Näh-Anleitung: Bündchen berechnen und annähen

Bündchen sind hochelastisch und sollten entsprechend mit einer Jerseynadel und einem elastischen Stich vernäht werden. Dafür eignet sich ein kleiner Zickzackstich oder ein zugleich versäubernder Overlockstich.

Was du aus Bündchen nähen kannst

Bündchen eignen sich hervorragend für elastische Abschlüsse an Ärmeln, Hosenbeinen oder am Saum. Bei Kinderbekleidung ist das Bündchen eine gute Alternative zum klassischen Gummizug am Hosenbund, da es angenehm weich sitzt und nicht ins Fleisch einschneidet. Auch an Ausschnitt, Kapuze, Mütze oder Tascheneingriff macht das Bündchen eine gute Figur.