Sweatstoff

Keine Herbst/Wintersaison ohne Pullover, Tops und Hoodies aus dem angesagten Sweatstoff! Bei uns findest Du Stoffe, die deine kalte Jahreszeit gemütlich machen!

Zeigt alle 9 Ergebnisse

Zeigt alle 9 Ergebnisse

Was ist Sweatshirtstoff?

Der klassische Sweat ist eine dehnbare Maschenware zumeist aus Baumwolle und 5–10 % Elasthan. Teilweise können auch noch größere Anteile Polyester oder Viskose enthalten sein, was die Elastizität und Formstabilität erhöht. Je größer der Baumwollanteil, desto atmungsaktiver ist der Stoff. Vorderseitig sieht Sweat aus wie Jersey, rückwärtig hat er einen voluminösen flauschigen Flor. Dieser entsteht durch einen zusätzlichen Futterfaden, welcher Schlaufen bildet. Im Veredelungsprozess werden sie dann angeraut und durchtrennt.

In den 1920er Jahren wurde Sweat für Sportoberteile konzipiert. Seit er in den 70er Jahren auf dem Laufsteg Einzug erhielt, ist er durchaus salonfähig geworden. Aufwändig bestickt, kombiniert mit Spitze oder bedruckt kann Sweat ebenso chic sein.

Im Vergleich zu Jersey ist Sweat weniger elastisch und hat einen schwereren Fall. Wärmend und zugleich atmungsaktiv eignet sich dieser Wohlfühlstoff für Freizeitkleidung, Wohnaccessoires, Kuscheltiere … rundum für alles, das hyggelig sein soll!

Wie du Sweat richtig pflegst

Sweat kann mit einem Buntwaschmittel bei 30°C im Normalwaschgang gewaschen werden. Einzelne starke Flecken werden zuvor von Hand gezielt herausgewaschen. Damit der Stoff nicht so stark ausleiert empfehlen wir das Schleudern mit max. 1.000 Umdrehungen. Keinen Weichspüler verwenden, da er eine schmierige Oberfläche verursacht und nicht in den Trockner geben. Optimalerweise auf einem Handtuch an der Luft trocknen lassen, oder auf einem Kleiderbügel hängend. Bei Bedarf kann er auf links gedreht bei niedriger bis mittlerer Temperatur gebügelt werden, wobei sich das Material beim Tragen ausreichend in Form ziehen sollte.

Was du beim Nähen mit Sweat beachten musst

Wie alle Baumwollstoffe sollte auch Sweat vor dem Vernähen einmal gewaschen werden, da er stark einlaufen kann. Da sich die Stoffkanten etwas aufrollen können, eignen sich für den Zuschnitt optimal ein Rollschneider sowie eine rutschfeste Unterlage. Für das dehnbare Material sollte mit einem elastischen Stich wie z.B. dem Zickzackstich genäht werden. Dabei den Stoff nicht dehnen, um unschöne Wellen zu vermeiden. Um die Maschen des Stoffes nicht zu beschädigen, sollte eine 70-90er Jersey- oder Stretchnadel verwendet werden. Diese Nadeln haben eine abgerundete Spitze, welche zwischen die Maschen stößt. Die Nadelstärke richtet sich nach der Dicke des Stoffes.

Was du aus Sweat nähen kannst

Sweat eignet sich für locker sitzende Kleidung wie sportliche Hoodies, Hosen, Röcke, lässige Blazer aber auch für Wohn-Accessoires wie Kissen und Decken sowie Kinderspielzeug. Den pflegeleichten Stoff kannst du auch wunderbar kreativ bestempeln und dich mit Plotterfolie austoben.