Viskose-Leinen Lily | rot

11,95  /m

Roter Viskose-Leinen Mix mit weißen Lilien. Der Stoff wurde gewebt.

Farbe: rot

Lieferzeit: 2-8 Werktage

Nicht vorrätig

Zusätzliche Information

Material

70% Viskose, 30% Leinen

Breite

132 cm

g/qm

175

Farbe

rot

Griff/Fall

weicher Fall, weicher Griff

Oberfläche

glatt, matt

Motiv

Blumen, Lilien

Stoffart

Leinen-Viskosegemisch

Herstellungsart

gewebt

Beschreibung

Wozu uns das Design dieses Viskosestoffs inspiriert:

Dieser Stoffmix weist die typische Leinwandoptik von Leinen auf, hat dank des hohen Viskoseanteils jedoch einen merkbar weicheren Griff und Fall. Er eignet sich optimal für atmungsaktive Frühjahrs- und Sommerbekleidung wie Kleider und Röcke in weiter Schnittführung, lockere Blusen, Tuniken und Hemden sowie Hosen. Du kannst ihn aber auch für Heimtextilien wie saugstarke Geschirrtücher, Tischläufer oder dekorative Vorhänge verwenden.

Was ist Viskose-Leinen?

Dieser Stoff-Mix besteht hauptsächlich aus der geschmeidigen Viskose und einem kleineren Teil Leinen. Je nach Stoffqualität variieren die Anteile etwas und so auch ihr Griff. Er kann von sehr weich bis hin zu eher spröde variieren. Beide Fasern weisen tolle Gemeinsamkeiten auf: Sie sind atmungsaktiv, antistatisch, hautfreundlich, saugfähig, für Allergiker geeignet und nehmen Schweißgeruch nicht an. Allerdings sind beide Fasern auch gleichermaßen knitteraffin.

Während Viskose allerdings nur mäßig strapazierfähig und gerade in nassem Zustand weniger reißfest ist, verbessert der Leinenanteil diese Disposition. Viskoseleinen ist also strapazierfähiger als reine Viskose. Der Leinenanteil sorgt auch dafür, dass das Stöffchen nicht so schnell verschmutzt und die Temperatur besser reguliert, als es bei reiner Viskose der Fall ist. Viskoseleinen hat das natürlich derbe Aussehen von Leinen bei deutlich geschmeidigerem Fall. Wie für Leinen typisch, weist er eine leicht unregelmäßige und gut sichtbare Webstruktur auf, die sich sanft unter den Fingerkuppen abzeichnet. Im Vergleich zu reiner Viskose greift sich Viskoseleinen etwas fester, wirkt aber ebenfalls leicht kühlend auf der Haut.

In unserem Shop findest du Viskose-Leinen in Form von Webware mit und ohne Elasthan sowie als Jersey.

Was Du beim Nähen beachten musst:

Webware aus Viskoseleinen ist unkompliziert in der Verarbeitung: Schneiderkreide gleitet problemlos darüber, schneiden lässt es sich mit einem Werkzeug der Wahl und nähen mit einer Universalnadel der Stärke 80 sowie einem Geradstich. Lediglich versäubern solltest du Viskoseleinen für die Vorwäsche als auch möglichst bald nach Zuschnitt, da sie schnell ausfranst.

Viskoseleinen-Jersey wird auf nahezu gleiche Art verarbeitet wie ein gewöhnlicher Jersey. Was genau es zu beachten gilt, haben wir im Artikel „Jerseystoffe einfach nähen | 14 Tipps & Tricks für Selbernäher“ zusammengetragen. Er hat hat allerdings eine rutschigere Oberfläche und so sollten noch folgende Punkte berücksichtigt werden:

  • Zum Fixieren des Stoffes Nähgewichte oder Klammern verwenden, da Stecknadeln Löcher im Stoff hinterlassen können.
  • Zum Übertragen des Schnittmusters einen Stift wählen, bei dem man nicht stark draufdrücken muss. Oder unter Berücksichtigung der Nahtzugabe direkt am Schnittmuster entlang schneiden.
  • Den Nähfußdruck gering halten, damit die Stoffschichten gleichmäßig transportiert werden.
  • Nach Möglichkeit einen Obertransportfuß nutzen.

Was Du zur Pflege des Stoffs wissen musst:

Viskose-Leinen ist ein knitteranfälliger Stoff, der behutsam behandelt werden möchte. Mit einem Flüssigwaschmittel kann es bei 30–40°C im Fein- oder Schonwaschgang gewaschen werden. Einzelne starke Flecken mit Gallseife vorbehandeln (vorher testen). Waschmaschine aufgrund von Knitterbildung nur zu einem Drittel befüllen und auf den Schleudergang sowie Trockner verzichten. Nicht ausschütteln. Vorzugsweise liegend und tropfnass an der Luft trocknen lassen. Bügeln bei niedrigster Stufe in feuchtem Zustand, oder trocken mit einem feuchten Tuch dazwischen.